DOG 2016 – Bedeutung der Augenheilkunde wächst

Mit mehr als 4.600 Kongressteilnehmern ist die DOG 2016 erfolgreich zu Ende gegangen. Unter dem Leitthema „Augenheilkunde – ein großes Fach“ informierten sich Mediziner aus 86 Ländern über neue Erkenntnisse aus Forschung, Diagnostik und Therapie. Zu den Highlights zählte neben den international besetzten Keynote Lectures die Verleihung der Albrecht-von-Graefe-Medaille an Professor Eberhart Zrenner.

Die ganze Breite und Bedeutung des Faches Augenheilkunde aufzuzeigen, war das Ziel des diesjährigen Kongresses. „Das haben wir erreicht, wie die sehr hohe Teilnehmerzahl unterstreicht, darunter allein über 2850 Fachteilnehmer“, freut sich DOG-Präsident Professor Dr. med. Horst Helbig. „Augenleiden sind Volkskrankheiten, die enorme gesellschaftliche Relevanz besitzen“, fügt der Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Regensburg hinzu. „Etwa achtzehn Millionen Deutsche sind von Augenerkrankungen betroffen, Augenoperationen zählen zu den mit Abstand häufigsten Eingriffen hierzulande.“ Nach Einschätzung der Experten wird der augenärztliche Bedarf in den kommenden zwanzig Jahren um weitere zwanzig Prozent steigen.

mehr …